News

Newsarchiv


Aktuelle Seite: 1 / 21

Qualität wird bei der Salzgitter Flachstahl großgeschrieben und rund um die Uhr erzeugt. Dazu bedarf es jedoch umfangreicher Prozessbeschreibungen, Prozessdatenerfassung, -auswertung und Dokumentation. Dies ist für die kontinuierliche Verbesserung der Produktqualität sowie Prozessverbesserung ebenso notwendig wie für die Zufriedenheit unserer Kunden.

Prüfung bestanden! Insgesamt 90 Auslerner haben ihre Ausbildung bei der Salzgitter Flachstahl mit dem erfolgreichen Bestehen der Winterprüfung beendet. Bei der feierlichen Abschlussveranstaltung im Hotel am See in Salzgitter nahmen die ehemaligen Auszubildenden und Verbundauszubildende ihre Facharbeiterbriefe und kaufmännischen Abschlusszeugnisse von ihren Ausbilderinnen und Ausbildern entgegen.

Das bei Salzgitter Flachstahl verwendete Pretex®, einer Topocrom-Textur aus konvexen Kugelkalotten, kann individuell durch Adaptierung des mittleren Radius, der Größenverteilung und Anzahl dieser Elemente pro Fläche auf der Walze eingestellt werden und ermöglicht so verschiedenste Oberflächentopografien zur Erzielung bester Oberflächen.

Einsatz- und Vergütungsstähle haben ein breites Anwendungsfeld, das von Kurbel- und Nockenwellen über Getriebeteile (Tellerfedern, Kupplungslamellen) und weit darüber hinaus reicht. Daher müssen die Werkstoffeigenschaften dieser Stähle durch eine Wärmbehandlung so verändert werden, dass u. a. die Härte, die Festigkeit und die Zähigkeit den unterschiedlichen Bedingungen für die jeweilige Anwendung optimal angepasst werden.

Kontinuierliche Weiterentwicklung des Walzprozesses in der Warmbandstraße erlaubt Salzgitter Flachstahl die immer weiter steigenden Anforderungen an das Warmband kundenindividuell zu gewährleisten. Eine kontinuierliche Warmbandqualität wird durch das Zusammenspiel von modernster Technik und langjähriger Erfahrung unserer Mitarbeiter erreicht.

Werkstoffkennwerte-CD

08.12.2016 | Initiative Automotive
Ob Motorhaube, Möbelbeschläge, Stahlbauhalle oder Gasflasche, heute führt bei der Auslegung von Bauteilen und Strukturen kein Weg an der virtuellen Betrachtung vorbei. Doch egal welche Software genutzt wird, die wohl wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Bauteilauslegung sind die passenden Materialdaten.

Der Zink-Magnesium-Überzug StronSal®MC bietet gegenüber herkömmlichen Überzügen viele Vorteile für Außenhautteile von Fahrzeugen: Angefangen bei einer besseren Verarbeitung über einen erhöhten Korrosionsschutz bis hin zu einem reduzierten und somit ressourcenschonenden Materialeinsatz. Die vielfältigen Vorteile von StronSal®MC haben auch die BMW Group überzeugt, die der Salzgitter Flachstahl eine Freigabe für eine größere Produktionsserie dieses innovativen Überzuges erteilt hat.

Die Stahlsorte AcaSal®700 ist ein hochfester Stahl auf der Basis von thermomechanisch gewalztem Warmband und zeichnet sich durch eine sehr hohe Streckgrenze und Zugfestigkeit bei einer ausreichend hohen Dehnung für Kaltumformprozesse aus.

Die Eingliederung der SMS Fellbach / Karlsruhe in die Salzgitter AG im Jahre 2011 stärkt das Servicecenter Geschäft der Salzgitter AG signifikant. Mit dem Zusammenschluss der beiden Servicecenter SMS Fellbach / Karlsruhe und Hövelmann & Lueg / Schwerte zur Salzgitter Mannesmann Stahlservice GmbH im Jahr 2014 entstand ein modernes Unternehmen innerhalb der Salzgitter AG mit hohen Wachstumspotenzialen.

Auf der 24. Internationalen Technologiemesse für Blechbearbeitung präsentierten Aussteller ihre Produktneuheiten und Innovationen auf einer Fläche von mehr als 86.000 m2 für das Fachpublikum aus zahlreichen Branchen wie etwa dem Maschinenbau, der Automobilindustrie oder den Kaltwalzern. Als Aushängeschild der Region war die Salzgitter AG mit ihren Tochtergesellschaften in Halle 17 zu finden und zeigte verschiedene Werkstofflösungen, die in der Karosserie, dem Fahrwerk oder dem Antriebsstrang eingesetzt werden.

Aktuelle Seite: 1 / 21