Produkte

Warmgewalzte Produkte

Für die Güte des Warmbands sind bereits die Verarbeitungsbedingungen der metallurgischen Vorstufen bei der Rohstahlerzeugung entscheidend. Stahl wird bei der Salzgitter Flachstahl GmbH über die Verfahrenskette Hochofen, Stahlwerk und Stranggießanlagen hergestellt. Diese fortschrittliche und leistungsstarke Verfahrenstechnik stützt sich auf eine voll integrierte Energieversorgung. Koks und Strom werden in der hütteneigenen Kokerei bzw. eigenen Kraftwerken bereitgestellt. Durch eine optimierte Energieverbundwirtschaft werden die anfallenden Kuppelenergien energiesparend den Produktionsprozessen wieder zugeführt.

Der Stahl wird im Stahlwerk Salzgitter in drei 220-Tonnen-LD-Konvertern nach dem Sauerstoffaufblasverfahren kombiniert mit moderner Bodenspültechnik erschmolzen. Daran schließt sich eine Nachbehandlung des Stahls in einem pfannenmetallurgischen Zentrum an. Dort erfolgen Feinlegierung, Feinentschwefelung und Vakuumbehandlung. Der Flachstahl wird zu 100 Prozent nach dem Stranggussverfahren vergossen. Die beiden Kreisbogen-Stranggießanlagen wie auch die Senkrecht-Abbiegeanlage entsprechen mit ihrer modernen Zweistoffkühlung und der Strangführung mit geringsten Rollenabständen und mehreren Biegepunkten dem neuesten Stand der Technik.

Das Programm der warmgewalzten Produkte der Salzgitter Flachstahl GmbH umfasst viele verschiedene Stahlsorten. Dazu gehören u.a.

  • Hochfeste Sonderstähle, wie

    • Bainitische Stähle für hochbeanspruchte Fahrwerksteile, z.B. Querlenker und Sicherheitsteile im Pkw-Bereich
    • Martensitphasenstahl SZMS1200 für die Herstellung von Seitenaufprallträgern zur Steigerung des Insassenschutzes im Bereich der Fahrgastzelle

  • Lufthärtende Stähle, wie der RobuSal®800, die speziell für den Automobilbau entwickelt wurden.
  • Verschleißfeste Sonderbaustähle wie der TektoSal®400. Er wird für Erdbewegungs- und Abbaumaschinen, Rutschenbleche und Mischer-Transportanlagen sowie andere Bauteile, die vorwiegend reibendem Verschleiß unterliegen eingesetzt.
  • Warmgewalzte Dualphasenstähle für z.B. die Herstellung von Radschüsseln für Pkw
  • Borlegierte Vergütungsstähle zur Anwendung im Kraftfahrzeugbereich für tragende Karosserieteile wie z.B. B-Säule oder Stoßfänger
  • Warmbreitband für die Herstellung von Großrohren, u.a. zum Transport von Gasen und Flüssigkeiten unter hohem Druck

Weitere Informationen zu diesem Thema