Diese Website verwendet Cookies für Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ich habe verstanden.

Mehr zum Datenschutz.

 /  / PRÄZISION wird großgeschrieben

PRÄZISION wird großgeschrieben

12.12.18

Dies gilt für die Herstellung und das Schnittergebnis

Kreissägeblatts mit Hartmetallzähnen
Foto eines Kreissägeblatt mit Hartmetallzähnen

Kreissägen werden in verschiedenen Bereichen eingesetzt, wie z. B. in der Metallbearbeitung, Stein- und Marmorwerken, Holzbearbeitung Lebensmittelindustrie, und vieles mehr. Dabei sind Drehzahlen bis zu 6.000 Umdrehungen pro Minute nötig.

Die in den Maschinen eingesetzten Sägeblätter bestehen aus legierten Stählen, die verschleißfest und sicher gegen Materialausbrüche sein müssen. Zudem sind Querprofile mit engsten Toleranzen gefordert, um unerwünschte Unwuchten und damit unkontrollierbare Maschinenbewegungen sowie Materialverluste zu vermeiden.

Im Warmwalzwerk der Salzgitter Flachstahl GmbH (SZFG) sind aufgrund diverser Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen aktuell Materialdicken und -toleranzen herstellbar, die sich hinter Kaltband- oder Mittelbandqualitäten nicht verstecken müssen und viel enger sind, als die gängigen Normen es fordern. Als Werkstoffe kommen beispielsweise Chrom-legierte Sonderstähle zum Einsatz wie zum Beispiel 51CrV4 oder hochkohlenstoffhaltige Sorten (C67 – C80) mit höchsten Oberflächen- und Reinheitsgradanforderungen.

Was bedeutet eigentlich „Quertoleranz maximal 50 µm“?

Schematische Skizze der Continous Variable Crown (CVC) Technik
Schematische Skizze der Continous Variable Crown (CVC) Technik

Einzuhalten ist in diesem Fall eine Dickentoleranz über die Warmbandbreite von maximal 50 µm (0,050 mm) zwischen beiden Bandkanten. Dies entspricht in etwa der halben Dicke eines menschlichen Haares bzw. 10 Prozent eines handelsüblichen Klingeldrahtes.

Das ist nur mit modernster Anlagen- und Prozesstechnik sowie hochqualifizierten Mitarbeitern darstellbar. Das Warmwalzwerk nutzt in allen Gerüsten der Fertigstraße die CVC-Technik (Continous Variable Crown), bei der die beiden Arbeitswalzen bedarfsgerecht gegeneinander verschoben werden können. Walzkräfte von bis zu 4.000 Tonnen je Gerüst sowie Geschwindigkeiten von bis zu 20 Metern pro Sekunde (dies entspricht etwa 70 km/h) sind für solche Stähle nicht unüblich.

Die von Salzgitter Flachstahl gelieferten Coils werden nach dem Beizen weichgeglüht und längsgeteilt.

Kreissägendurchmesser von 720 bis 900 Millimeter sind einadrig als Mittelband (b ≤ 720 mm) nicht mehr darstellbar und bei Salzgitter Flachstahl als Warmbreitband (b ≥ 900mm) noch nicht walzbar.

Für diese Abmessungen liefert Salzgitter Flachstahl Coils in doppelter Breite, zum Beispiel 1500 Millimeter. Daher muss das Bandprofil möglichst „kastenförmig“ sein, damit man nach dem Längsteilen zwei Spaltstreifen ohne jegliche Keiligkeit erhält.

Beispiel: C75

Warmbandbestelldicke 3,50mm

Soll-Warmbandprofil      ≤ 40µm

Ist-Warmbandprofil        ≤ 13µm

Vergleich zwischen der Quertoleranz eines menschlichen Haares und der Dickentoleranz des Warmbandes

Durch das Kaltwalzen kann das angelieferte Warmbandprofil nur noch prozentual zum Abwalzgrad reduziert, aber in seiner Form nicht mehr verändert werden. Somit kommt der Warmbandgeometrie als Vormaterial eine besondere Bedeutung zu.

Salzgitter Flachstahl bietet für den gesamten Sägenbereich diverse Stahlsorten nach Norm oder kundenspezifischen Analysen an, die überwiegend als „Indexgüten“ (= Stahlsorten, die beim Abkühlen hohe Eigenspannungen erzeugen) eine besondere Behandlung im Produktionsprozess benötigen. Die Brammen müssen schnellstmöglich ausgewalzt werden, um beim Abkühlen entstehenden Eigenspannungen zu verhindern. Intelligente Gieß- und Walzprogramm stellen sicher, mit all seinen Restriktionen in Einklang zu bringen, um unseren Kunden optimale Endprodukte zu liefern.

Für Fragen und weitere Informationen steht Ihnen die technische Kundenberatung gerne zur Verfügung.

© Salzgitter Flachstahl GmbH
Back to top.