Diese Website verwendet Cookies für Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ich habe verstanden.

Mehr zum Datenschutz.

 /  / Anforderungen an Vormaterial für anspruchsvolle Präzisrohre im Automobilbereich

Anforderungen an Vormaterial für anspruchsvolle Präzisrohre im Automobilbereich

17.07.19

Präzisionsstahlrohre (Präzisrohre) finden als nahtlose wie auch als geschweißte Variante vielfache Einsatzmöglichkeiten im Automobilbereich wie z. B. in der Karosserie, im Fahrwerk, im Antriebsstrang oder auch im Motor und Getriebe. Dabei werden, je nach Automobilkomponente unterschiedliche Anforderungen an das Präzisrohr und damit auch an das Vormaterial gestellt. Hier spielt beispielsweise das Thema „Leichtbau“ und die damit verbundene Reduzierung des Gewichts bei gleichzeitiger Erhöhung der Leistungsfähigkeit eine wichtige Rolle.

Egal ob im Fahrwerk, im Lenksystem oder der Karosserie, überall steigen die technischen Anforderungen, die sich auch in den immer höher werdenden Anforderungen an das Vormaterial wiederfinden.


Entscheidend sind hier u.a.:
-    die Oberflächenbeschaffenheit des Bandes
-    homogene Eigenschaften am Band
-    ein hoher Reinheitsgrad
-    die Eignung für die plastische Umformung

SZFG führt in diesen Bereichen stetige Verbesserungs- und Optimierungsprozesse durch, um für und mit seinen Kunden maßgeschneiderte Lösungen für das Produkt anzubieten und umzusetzen.

Abbildung der verschiedenen Einsatzgebiete von Präzisionsstahlrohren im Auto

Mangan-Bor-Stähle als ein Beispiel für Vormaterial von Präzisrohren:

Die Mangan-Bor-Stähle zählen zu den borlegierten Vergütungsstählen. Neben einer guten Umformbarkeit im Anlieferzustand, zeichnen sich diese Stähle durch besonders hohe Festigkeit, Formstabilität und Verschleißbeständigkeit im Anschluss an die Wärmebehandlung aus. Sie enthalten geringe Anteile an Kohlenstoff und Mangan sowie geringe Anteile an Bor. Bei der Salzgitter Flachstahl GmbH sind aktuell ca. zwei Dutzend verschiedene Mangan-Bor-Analysen mit Kohlenstoffgehalten von 0,10 % (10MnB5) bis 0,40 % (40MnB5) serienmäßig erhältlich. Grundlage hierfür bilden die in der DIN EN ISO 683-2 genormten Güten 20, 30 und 39MnB5 sowie die Güte 27MnCrB5-2. Davon ausgehend können in enger Zusammenarbeit mit der Technischen Kundenberatung der Salzgitter Flachstahl GmbH verschiedenste Mangan-Bor-Analysen abgestimmt werden, die individuell auf die Wünsche und Anforderungen des Kunden zugeschnitten sind.

Früher typischerweise im Landmaschinenbau eingesetzt, haben sie sich mittlerweile verstärkt als Präzisrohre u. a. im Automobilbereich etabliert. Nach Erhitzen auf über 900°C und einer beschleunigten Abkühlung, können extrem hohe Zugfestigkeiten auch bei größeren Blechdicken erzielt werden.

Der Einsatz verschiedener MnB-Sorten im Präzisrohrbereich ist umfangreich und vielfältig, wie z. B. Hydraulikzylinderrohre, Dieseleinspritzrohre, Achsrohre und Stabilisatoren. Die Entwicklung und Fertigung nahtloser und geschweißter, maßgewalzter und gezogener Präzisrohre sind ein Kompetenzschwerpunkt der Mannesmann Precision Tubes GmbH (MPT).

Für Rückfragen stehen Ihnen die technische Kundenberatung und der Verkauf gerne zur Verfügung.

Beispiele für Dieseleinspritzleitungen
Beispiel für einen Stabilisator
Foto von einem Stabilisator aus Präsizionsstahlrohren
© Salzgitter Flachstahl GmbH
Back to top.