/  / Ein Stahlband, das einmal um den Äquator reicht

Ein Stahlband, das einmal um den Äquator reicht

29.01.20
Feier aus freudigem Anlass: Die Menge des von Salzgitter an Gestamp gelieferten Stahls erreichte die 1-Mio.-t-Marke
Foto der Feierteilnehmer

Gestamp und Salzgitter Flachstahl würdigen ihre langjährige Kunden-Lieferanten-Beziehung

Die Kunden-Lieferanten-Beziehung zwischen ­Salzgitter Flachstahl GmbH und Gestamp Umformtechnik ist eine überaus langjährige: Schon seit 1950 wird Stahl aus Salzgitter nach Bielefeld-Brackwede geliefert: Mittlerweile sind dies rund 1 Mio. t, aus denen Fahrwerks- und Karosserieteile entstehen.

Dr. Sebastian Bross, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Salzgitter Flachstahl GmbH (SZFG), würdigte dies bei einer Feierstunde: ­„Gestamp und Salzgitter verbindet eine lange, vertrauensvolle Geschäftsbeziehung, die gerade in den vergangenen zehn Jahren noch stark gewachsen ist und dazu geführt hat, dass Gestamp für uns zu den bedeutendsten Kunden im Autozulieferer­bereich gehört.“
Ulrich Grethe, Vorsitzender Geschäftsführung der SZFG, veranschaulichte die Liefermenge von 1 Mio. t: Als gewalztes Stahlband könne man es einmal längs des Äquators um die Erde wickeln. „Wir haben gemeinsam die Materialmenge und das Portfolio weiterentwickelt.“ Dabei erinnerte er an den Längslenker für die MQB-Plattform, der einer der ersten Bauteile der Güte SZBS800 war.

Thomas Dudziak, Leiter Lieferantenmanagement Gestamp Umformtechnik sagte: „Es ist wichtig, dass auch unsere Mitarbeiter von Gestamp die Produktion in Salzgitter gesehen haben, um zu verstehen, wie komplex die Stahlproduktion ist. Umgekehrt ist es genauso wichtig, dass die Mitarbeiter von Salzgitter die Produktion bei uns kennen. Dies fördert das gegenseitige Verständnis.“

© Salzgitter Flachstahl GmbH
Back to top.