Diese Website verwendet Cookies für Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ich habe verstanden.

Mehr zum Datenschutz.

 /  /  /  / Prozessgasreinigung Sinteranlage

Ein Beitrag zur Luftreinhaltung

Prozessgasreinigung Sinteranlage

Neue, hochmoderne Prozessgasreinigung

Seit 2010 ist an der Sinteranlage eine neue, hochmoderne Prozessgasreinigung in Betrieb. Mit dieser Investition in Höhe von 22,5 Mio. € wird eine weitere Verbesserung der Luftqualität gewährleistet.

In der Sinteranlage wird Sinter produziert, ein wichtiges Einsatzprodukt für die Roheisenerzeugung im Hochofen. Dazu werden Feinerze, Koksgruß, andere Erz- und Energieträger sowie Recyclingstoffe aus dem Erzeugungskreislauf Stahl  gemischt und auf ein umlaufendes Stahlplattenband geschichtet. Diese Schicht wird an ihrer Oberfläche mittels einer Zündhaube gezündet. Die entstehende Verbrennungsfront wird mittels eines Luftsoges, der durch ein Saugzuggebläse erzeugt wird, durch die Schüttung geführt. Die unverbrannten Bestandteile der Schüttung backen durch die Verbrennungshitze zusammen. Fachmännisch spricht man von versintern. Am Ende des Bandes wird der entstandene, sogenannte Sinterkuchen abgeworfen, zerkleinert, gesiebt, anschließend abgekühlt und dann zum Einsatz zu den Hochöfen geliefert.

Die neue Anlage zur Reinigung der Prozessabgase der Sinteranlage kombiniert chemische und physikalische Verfahren. Dadurch werden die Emissionen an Staub und anderen Luftschadstoffen, die über den Kamin der Sinteranlage abgegeben werden, deutlich abgesenkt. Die Anforderungen der aktuellen Technischen Anleitung Luft, die Grenzwerte für Abgase und den Stand der Technik definiert, werden sicher eingehalten.

© Salzgitter Flachstahl GmbH
Back to top.