Verpackung – Aufgaben und Eigenschaften

15.12.2021 | Artikel der Salzgitter Flachstahl GmbH


Für alle Produkte spielen Verpackungen eine wichtige Rolle. Die Hauptaufgabe der Verpackung von Stahlprodukten ist ihr Schutz. Für die unterschiedlichen Produkte finden verschiedene Verpackungsarten ihre Verwendung. Die Basisverpackung besteht aus Bindebändern. Zusätzlich können darüber hinaus noch Elemente wie Hartfaserteile, Kantenschutzwinkel, Bindebandunterlagen, umlaufender Innen- und Außenschutz, Umverpackungen aus Folie oder faserverstärkte PE-Materialien zum Einsatz kommen. Für einige Stahlprodukte sind ferner entsprechende Abbindungen auf Hölzern oder Holzpaletten notwendig, um einen ausreichenden Schutz beim Transport zu bieten. Je nach Destination des Empfängers kann zum Beispiel eine seefeste, auch als Exportverpackung bekannte Verpackung, sinnvoll sein.

Neben dem Schutz vor Beschädigung übernimmt die Verpackung hauptsächlich die Rolle des Schutzes vor dem Eindringen von Kondenswasser. In den Lagerungs- und Logistikprozessen während der Fertigung wird die Kondenswasserbildung durch Einstellen von geeigneten klimatischen Bedingungen in den Lagerhallen wirkungsvoll unterbunden. Bei Verlassen des Werksgeländes können transportbedingt diese Bedingungen nicht weiter aufrechterhalten werden.

Wie entsteht Kondenswasser?

Dazu heißt es im Merkblatt 114 „Verpackung, Lagerung und Transport” des Stahl-Informations-Zentrums, dass „Kondenswasser oft unbemerkt entsteht, im Innern von Stapeln oder auch zwischen den Windungen eines Coils auftreten kann und dort kapillar festgehalten wird, sodass die Feuchtigkeitseinwirkung ohne Luftzutritt besonders lange anhält. Kondensat (Schwitzwasser) bildet sich ausschließlich dann, wenn sich feuchtigkeitshaltige, warme Luft an kalten Oberflächen abkühlt: warme Luft kann mehr Feuchtigkeit, d. h. verdunstetes Wasser, aufnehmen als kalte Luft. Daher schlägt sich das in der (gegenüber der Blechoberfläche) wärmeren Luft enthaltene Wasser als Kondensat auf der kalten Blechoberfläche nieder, z. B. dann, wenn die Blechpakete oder Ringe im Winter aus dem ungeheizten Materiallager in die geheizte Werkshalle gebracht werden und dort eine hohe relative Feuchte herrscht.“ (Quelle: Merkblatt 114, Verpackung, Lagerung und Transport von unbeschichtetem und beschichtetem Band und Blech, Ausgabe 2010, Stahl-Informations-Zentrum).

Die Winterverpackung

Vor allem in der „kalten Jahreszeit“ empfiehlt die Salzgitter Flachstahl die Verwendung einer Winterverpackung zum Schutz des Stahlprodukts, um zum Beispiel einer möglichen Weißrostbildung entsprechend vorzubeugen zu können. Die bewährte Winterverpackung besteht bei der Salzgitter Flachstahl aus faserverstärktem, PE-beschichtetem Natron-Krepppapier mit eingearbeiteten Korrosionsinhibitoren („VCI-Papier“). Die Verpackung wirkt also nicht nur als physikalische Barriere, sondern auch aktiv gegen Korrosion.

Die durch die Bandverzinkung aufgebrachten metallischen Überzüge bestehen aus reaktivem Zink oder Zinklegierungen mit exzellenter kathodischer Schutzwirkung. Durch Beölung oder chemische Passivierung werden diese Zinkoberflächen ebenfalls gegen Korrosionseinflüsse bei sachgerechtem Transport oder Lagerung geschützt. Die Schutzwirkung dieser Maßnahmen reicht jedoch nicht aus, um lokale Korrosionsschäden durch kondensierende Feuchtigkeit zu verhindern. Wann immer also Kondensation nicht durch andere Maßnahmen ausgeschlossen werden kann, ist eine Transportverpackung sinnvoll. Dabei ist es besonders wichtig, dass diese am Bestimmungsort erst entfernt wird, wenn das Coil „akklimatisiert“ ist. Die Anpassung an die Umgebungstemperatur dauert in der Regel 3 – 4 Tage. Solange noch Feuchtigkeit auf der Verpackung kondensiert, ist der Vorgang nicht abgeschlossen.

Final lässt sich festhalten: In Abhängigkeit von der konkreten Spezifikation sollte immer das Optimum an Nachbehandlung, Verpackung, Transport- und Lagerbedingungen gewählt werden, um die möglichen Gefahren einer Materialverschlechterung auf der Zielgraden zur Weiterverarbeitung zu minimieren. Verbraucher sollten die möglichen, physikalisch-chemischen Gegebenheiten beim Transport mit im Fokus haben, um eine bestmöglich geeignete Verpackung für ihre Bedürfnisse auszuwählen.

Die Salzgitter Flachstahl bietet durch ihre Logistikkonzepte und entsprechende Verpackungen umfangreiche Möglichkeiten.

Bei Fragen zu Verpackungen, Lagerung und Transport helfen Ihnen gerne Ihre Ansprechpartner aus dem Verkauf oder der technischen Kundenberatung weiter.