Salzgitter Flachstahl auf dem Supplier Green Day bei BSH in München

21.09.2022 | Artikel der Salzgitter Flachstahl GmbH


Die BSH Hausgeräte GmbH, Europas größter Hausgerätehersteller, treibt die Dekarbonisierung ihrer Wertschöpfungskette weiter voran. Seit Ende 2020 entwickelt und fertigt die BSH zwar bereits an allen Standorten weltweit CO2-neutral, für das Jahr 2030 hat sich das Unternehmen aber weitere ambitionierte Ziele gesetzt:

  • Im Vergleich zum Jahr 2018 soll der CO2-Fußabdruck von Rohmaterialien und Teilen, um 15 Prozent reduziert werden.
  • Es sollen über 50% recycelte Materialien in den Produkten eingesetzt werden.
  • Die eingesetzten Materialien in den Produkten sollen zu mehr als 95% recycelbar sein.

Um das zu erreichen, soll besonders etwa auf die Produktion der Werkstoffe und das Recycling der Produkte geachtet werden. Hierzu wurde von BSH ein Supplier Green Day veranstaltet, auf dem Lieferanten ihre Ansätze für nachhaltige Produktion und die Reduktion der CO2 Emissionen präsentieren konnten.

Seit September 2021 bezieht die BSH erstmals grünen Stahl der Salzgitter Flachstahl GmbH mit einem um mehr als 66 Prozent verringerten CO2-Fußabdruck. Der CO2-arme Stahl wird zunächst als Gehäusehalterung für die Waschmaschinenproduktion im polnischen BSH-Werk Lodz genutzt. Dies ist ein weiterer Schritt, um die ambitionierten Nachhaltigkeitsziele der BSH zu erreichen. Der CO2-arme Stahl wird zurzeit im Vorfeld der großen SALCOS®-Transformation im Elektrostahlwerk in Peine über das Einschmelzen von Stahlschrott und die nachfolgende Weiterverarbeitung der „grünen“ Brammen zu oberflächenveredelten Feinblechprodukten in Salzgitter produziert. Ab 2026 möchte BSH dann gegebenenfalls in größerem Umfang klimafreundlichen Stahl aus Salzgitter über die neue SALCOS®-Route beziehen.

Holger Buick, Verkaufsleiter Hausgeräte, Bauindustrie, Endverbraucher und Rohre und Dr. Peter Juchmann, Betriebsdirektor Bandgießen und Warmwalzen präsentierten Salcos®, das Programm der Salzgitter AG zur Erzeugung von CO2 reduziertem Stahl. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion Stahl sowie bilateralen Kundengesprächen im Market-Place-Format wurde dem Kunden auch ein virtueller Einblick in die neue Technologie der wasserstoffbasierten Direktreduktion ermöglicht. Die Circularity- und Grünstahlstrategie der Salzgitter AG wurden in zahlreichen anregenden Gesprächen intensiv diskutiert.