Förderung des Arbeitskreises Stadtgeschichte

12.01.2023 | Artikel der Salzgitter Flachstahl GmbH


Im Rahmen der Erweiterung und Neugestaltung der Gedenk- und Dokumentationsstätte KZ Drütte hat die Salzgitter Flachstahl GmbH mit dem Arbeitskreis Stadtgeschichte e.V. am 9. Januar 2023 eine Spendenvereinbarung unterzeichnet.
Die Förderung dient der Finanzierung der gedenkpädagogischen Arbeit des Arbeitskreises Stadtgeschichte e.V.

„Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen geopolitischen Lage ist es wichtig, jungen Menschen historisch-politische Bildung an diesem bedeutsamen außerschulischen Lernort zu vermitteln. Die Förderung demokratischer Bildung im Kindes- und Jugendalter ist für uns von besonderer Bedeutung – schließlich ist politische Bildung ein Stützpfeiler der Demokratie. Wir sind uns als Unternehmen unserer Verantwortung bewusst und freuen uns, die Arbeit der Gedenkstätte auf diese Weise zu unterstützen“ so Ulrich Grethe, Konzerngeschäftsleiter Stahlerzeugung.

Die 1. Vorsitzende des Vereins, Krim Weber-Rothmaler bedankt sich für diese Form der Begleitung: „Ein tolles Signal, dass die Bemühungen der Gedenkstätte in besonderer Weise würdigt und wir nun die Möglichkeit haben unseren Tätigkeitsschwerpunkt zukünftig weiter zu intensivieren.“

Zusätzlich konnte von der Geschäftsführung und dem Betriebsrat ein Scheck von über 1800 € übergeben werden. Das Geld ist beim Verkauf von Weihnachtstassen und -mützen sowie großzügiger Spenden bei ersten Hüttenweihnachtsmarkt zusammengekommen. Die zweite Hälfte der Spenden kommt dem SOS-Mütterzentrum in Salzgitter zugute.