Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essentiell, während andere uns helfen, unser Angebot nutzerfreundlich zu gestalten. Sie können die Cookies für Statistikzwecke per Klick in die Website oder auf „Zustimmen und fortfahren“ akzeptieren oder durch Klick auf „Ablehnen“ deaktivieren.

Nähere Informationen und wie Sie Ihre Entscheidung jederzeit ändern können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Die betreffenden Cookies wurden deaktiviert. Alle bereits gespeicherten Cookies wurden gelöscht.

Ok

 /  /  /  / Stähle für einfache Druckbehälter

Stähle für einfache Druckbehälter

Verwendung

Diese Stähle sind durch eine Mindeststreckgrenze von 235 - 275 MPa sowie durch gute Schweißbarkeit gekennzeichnet. Der Verarbeiter dieser Stahlsorten muss sich davon überzeugen, dass seine Berechnungs-, Konstruktions- und Verarbeitungsverfahren werkstoffgerecht sind.

Normen

Europa Werkst.-Nr. DE FK1)
EN 10207 DIN EN 10207 (1992) 2)
P235S 1.0112 SPH 235 A
P265S 1.0130 SPH 265 A
P275SL 1.1100 SPH 275 A

Chemische Zusammensetzung in Gewichtsprozent [%] (Schmelzenanalyse)

Sorte C Si Mn P S Altotal1) N
max. max. max. max. min. max.
P235S 0,16 0,35 0,40 - 1,20 0,025 0,025 0,020 0,010
P265S 0,20 0,40 0,50 - 1,50 0,025 0,025 0,020 0,010
P275SL 0,16 0,40 0,50 - 1,50 0,025 0,020 0,020 0,010

Mechanische Eigenschaften1)

Sorte Min. Streckgrenze2) [MPa] Zugfestigkeit [MPa] Min. Bruchdehnung2) [%]
L0 = 80 mm L0 = 5,65 √S0
e ≤ 16 16 < e ≤ 40 2 < e ≤ 2,5 2,5 < e ≤ 3 e > 3
P235S 235 225 360 - 480 20 21 26
P265S 265 255 410 - 530 17 18 22
P275SL 275 265 390 - 510 19 20 24

Warmdehngrenze

Sorte Min. 0,2 %-Dehngrenze in MPa bei  erhöhten Temperaturen in °C
100 150 200 250 300
P235S 171 162 153 135 117
P265S 194 185 176 158 140
P275SL 221 203 176 159 132

Kerbschlagarbeit

Falls bei der Bestellung vereinbart, erfolgt der Nachweis der Kerbschlagarbeit an Längsproben bei -20 °C. Dabei beträgt der Mittelwert der Kerbschlagarbeit aus 3 Proben mindestens 28 J. Ein Einzelwert darf den geforderten Mindestwert um höchstens 30 % unterschreiten.

Für Erzeugnisdicken von 5 - 10 mm entspricht die Probenbreite der jeweiligen Erzeugnisdicke, wobei die Prüfung an Charpy-V-ähnlichen Proben erfolgt. Die geforderten Mindestwerte verringern sich hierbei proportional zur Probenbreite.

Schweißen

Die Stähle der Reihe P235S - P275SL sind nach den üblichen Schweißverfahren schweißbar.

Lieferzustand, Prüfumfang und -bescheinigung

Die Erzeugnisse werden im normalisierend gewalzten Zustand geliefert. Für die Lieferung und Prüfung gelten die Bedingungen der EN 10207, Abschnitte 8.2 und 9.

Prüfbescheinigungen gemäß DIN EN 10204 können wie folgt mitgeliefert werden: EDV, DFÜ, Fax, E-Mail, Papier.

© Salzgitter Flachstahl GmbH
Back to top.